REISEINFOS VON A BIS Z (3)

Alternative Stadtrundfahrten und Sondertouren
Touren durch die Innenstadt zum The¬ma »Hamburg im Nationalsozialis¬mus« und Touren zum Konzentrations¬lager Neuengamme bietet der Landes-jugendring an. Kartenbestellung: Tel. 31 79 61 14.
Hamburger Umweltschutzgruppen ver¬anstalten Bus-Touren, auf denen man über die ökologischen Probleme der Stadt informiert wird: Tel. 250 48 49. Die Baubehörde stellt unter dem Mot¬to »Sieh Dir an, wie Hamburg baut« die Neubauten der Stadt auf einer
Tour vor: Tel. 428 40 26 62 (Mo-Fr 15 Uhr).
Historische Führungen zu den »Denk¬mälern der Alltagswelt« empfehlen sich für alle, die mehr als die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen lernen wollen und sich für die geschichtliche und sozialpolitische Entwicklung der Stadt Hamburg interessieren. Informa¬tionen beim Museum der Arbeit, Tel. 428 32 23 64.
Themenorientierte Stadtrundgänge
mit den Schwerpunkten Geschichte, Wirtschaft o. ä. sowie Fahrradtouren durch das Hafengebiet oder von Fin¬kenwerder zum Harburger Hafen orga¬nisiert auch Stattreisen Hamburg, Bar- telsstr. 12, Tel. 430 34 81, stattreisen- hamburg.de.
Weitere Informationen über Fahrrad- Rundfahrten unter city-hopping.de oder Tel. 31 79 01 27.

Alster- und Fleetfahrten
Vom Jungfernstieg aus bietet die Als¬ter-Touristik folgende Touren an: Alsterrundfahrten (April-Sept. tägl. 18, Okt. bis 17 Uhr)
Kanalfahrten (April-Okt. tägl. 9.45/ 12.45/15.45 Uhr, Ende April-Ende Sept. öfter)
Dämmertörns (Ende April-Ende Sept. tägl. 20 Uhr)
Alster-Kreuzfahrten (April-Sept. tägl. 10.15-17.15 Uhr)
Fleetfahrten (April-Okt. tägl. 10.45/ 13.45/16.45 Uhr)
Punschfahrten (Ende Okt.-Ende März 10.30/12/13.30/15 Uhr).
Infos: ATG, Anleger Jungfernstieg, Tel. 357 42 40, www.alstertouristik.de.

Hafenrundfahrten
Hafenrundfahrten starten bei den St. Pauli-Landungsbrücken (z. B. bei Ka¬pitän Prüsse, Tel. 31 31 30).
Ebenfalls ab St. Pauli-Landungs¬brücken starten die größeren HADAG- Schiffe zur großen Hafenrundfahrt (Sommer Mo-Sa 10-17 Uhr stdl. und 17.30/18.30 Uhr, So 11-17 Uhr stdl. und 17.30 Uhr; Winter Sa/So/Fei 11/12.30/14/15.30 Uhr).
Info und Charter: HADAG Seetouristik und Fährdienst AG, St. Pauli, Fisch¬markt 28, Tel. 31 17 07-0, Fax 31 17 07-10, www.hadag.de.
Mit der MS »Max Brauer« kann man sich auf Störtebekers Seefahrergela¬ge begeben, um bei Tanz und »mittel¬alterlicher Tafeley« dem umstrittenen Seehelden nachzuspüren.
Oder man legt am Samstagabend ab zur Riverboat-Party mit Musik und ru¬stikalem Buffet. Info: Bünau Erlebni¬störns, Bei den St. Pauli-Landungs¬brücken, Brücke 3, Tel. 219 46 27. Alternative Rundfahrten, bei denen viel Hintergründiges und Wissenswer¬tes über den Hamburger Hafen zu er¬fahren ist, starten von April bis Oktober am Hafentor beim Anker; Informatio¬nen dazu bei der DGB-Jugend, Tel. 285 82 25.
Hafenrundfahrten mit Schaufelrad¬dampfer: Tel. 31 31 30.

Tagestouren ins Umland
Vierlandefahrten mit dem Alster¬dampfer (Jungfernstieg nach Berge¬dorf) bietet die Alster-Touristik, Tel. 357
42 40. Ende April-Ende Sept. Mi-Mo, Abfahrt 10.15 Uhr, Rückfahrt 14 Uhr.
Die HADAG-Schiffe starten an den St. Pauli-Landungsbrücken zu Tages- aus- flügen auf Ober- und Niederel¬be, nach Glückstadt und ins Alte Land. Auskunft unter Tel. 31 17 07-0. Diverse Busunternehmen bieten eben¬falls Tagestouren in das nahe und ent-ferntere Umland an. Informationen bei den jeweiligen Busunternehmen der Stadt, u. a. bei Jasper Rund- und Ge¬sellschaftsfahrten, Mühlendamm 86, Tel. 22 71 06-0.

Rundflüge
Rundflüge über Hamburg mit dem afc Alsterflug – Center Lamz
Tel. 500 01 47.
Rundflüge mit dem Wasserflugzeug
Tel. 37 83 41.

Ein himmlisch heißes Vergnügen
Ballons über Hamburg, Schramms¬weg 25, Tel. 48 46 77, Fax 480 47 42, April-Okt.
Flüge mit der alten »Tante Ju< bietet die Dt. Lufthansa Berlin-Stiftung, Tel. 50 70 17 17, Mo, Mi, Fr 10-12 Uhr, 14-16 Uhr.
Helicopter-Service, Rundflüge, Tel. 640 10 81.

Telefonieren
Vorwahl für Hamburg: 040
siehe auch vordere Umschlagklappe

Verkehrsmittel
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist Hamburg gut ausgestattet: Es gibt 21 U-, S- und Regional-Bahnlinien (siehe Plan hintere Umschlaginnenklappe), an die 200 Stadt- und Regionalbuslinien, 9 Schnellbuslinien, 22 Metrobuslinien (Direktverbindung in die City 1-14, Querverbindungen 20-27), 7 Hafenlini¬en, 30 Nachtbuslinien sowie Fähr¬dienste auf Alster und Elbe.
Info:
Hamburger Verkehrsverbund (HW) Steinstr. 27, Tel. 194 49 www.hvv.de, tägl. von 7-20 Uhr

Tarife
für U-Bahn, S-Bahn und HW-Busse:
Einzelkarte ab 1,10 €, Ganztageskarte ab 4,90 €. Die Fahrscheine erhält man in den S- und U-Bahnhöfen (Automa¬ten) bzw. beim Busfahrer.
Hamburg Card: Sie schließt freie Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln, den Eintritt für viele Museen und Ermäßi¬gungen für einige Stadtrundfahrten und Schiffstouren ein. Die Einzelkarte für ei¬nen Tag kostet 7,80 €, für drei Tage 17,40 €. Erhältlich in Büros der Touris¬mus-Zentrale, in Hotels, an Theater¬kassen oder in HW-Kundenbüros (z. B. im Hbf.).
Power Pass: Er bietet jungen Leuten bis zu 30 Jahren die gleichen Leistun¬gen wie die Hamburg Card, außerdem Ermäßigungs-Gutscheine für Kinos, Diskos, Clubs. Einzel-Tageskarte erster
Tag ab 8,30 €, jeder weitere Tag 4,80 € (maximale Gültigkeit: 7 Tage).
Taxis: Tel. 211 211,311 311 u. 666666 (auch für klappbare Rollstühle).
Autoverleih
Die internationalen Leihwagenfirmen haben Schalter im Flughafen und Hauptbahnhof.
Fahrradverleih
Fahrradverleih der Deutschen Bahn
im Hauptbahnhof, Wandelhalle 7-22 Uhr, Tel. 391 85 04 75 Fahrräder dürfen in U- und S-Bahnen Mo-Fr 9-16 und 18 Uhr bis Betriebs-schluß, Sa/So ganztägig transportiert werden, ebenso ganztägig auf Hafen¬schiffen.

Zeitungen und Zeitschriften
Eine Auswahl
Hamburger Abendblatt: die Tageszei¬tung Hamburgs.
Hamburger Morgenpost: tägliche Boulevardzeitung, mit ausführlichem Hamburg- und Szene-Teil.
Bild Hamburg: tägliche Boulevardzei¬tung.
TAZ: mit Lokalteil Hamburg, alternativ- linksorientierte Zeitung.
Szene, Prinz, Oxmox: Stadtmagazine (monatlich).

Sehen Sie mehr: 4 Tage Mekong Delta tour | Halong bay luxury cruise | Rundreisen nach Vietnam | Laos Vietnam Kambodscha Rundreise

REISEINFOS VON A BIS Z (2)

Feiertage, Feste, Festivals
Feiertage sind die üblichen im protes¬tantischen Teil Deutschlands:
1. Januar, Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai, Himmelfahrt, Pfingstmontag, 3. Oktober, 25./26. Dezember Karneval: Lilabe, großer Maskenball. März/April: Frühlingsdom auf dem Heiligengeistfeld in St. Pauli, tradi¬tionelles Volksfest mit Jahrmarkt. Letzter Sonntag im April: »Hanse- Marathon«.
Hamburger Sommer: (etwa Mai bis Sept.) mit zahlreichen Musik-, Thea¬ter- und Kinoveranstaltungen. Wochenende um den 7. Mai herum:
Hafengeburtstag mit Festaktivitäten an den Landungsbrücken.
Mai: Japanisches Kirschblütenfest mit prächtigem Feuerwerk an der Außenalster.
Mai/Juni: Dschungelnächte in Hagen- becks Tierpark.
Juni: Internationales Kurzfilmfestival. Juni/Juli: Hamburger Ballett-Tage. Stuttgarter Weindorf auf dem Rat¬hausmarkt (mit Wein und Speisen). Wochenende im Juli: Schlager Move auf St. Pauli.
Juli/August: Sommerdom auf dem Heiligengeistfeld (s. o.).
August (letztes Wochenende): Als¬tervergnügen mit viel Musik und Schlemmereien rund um den Jung¬fernstieg.
Die Vattenfall-Cyclassics, Hambur¬ger Welt-Cup- und Jedermann-Rad- rennen.
September: Filmtest Hamburg.
Hamburger Musikfest, Festival für Musik des 20. und 21. Jh.
November/Dezember: Winterdom auf dem Heiligengeistfeld (s. o.).
Dezember: Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz und dem Gerhart- Hauptmann-Platz.
Silvester: Ein beeindruckendes Feuer¬werksspektakel an den Landungs¬brücken, das alljährlich eine große Menschenmenge anzieht.
Frauen allein unterwegs
Frauenbildungszentrum Denk¬träume: S. 233, E 4 Grindelallee 43 Tel. 450 06 44 U-Bahn: Christuskirche Mo 15-21, Di-Do 15-19 Uhr. Mitte Ju¬li-Mitte Sept. nur Mo 15-21 und Do 15-19 Uhr
Cafe, Bibliothek und Archiv für bil¬dungshungrige Frauen.
Frauencafe Endlich: S. 238, B 1 Dragonerstall 11 Tel. 35 16 16 U-Bahn: Gänsemarkt Mo-Fr 16-24, Sa 14-24, So 9-24 Uhr Cafe mit Tanz, literarischen und musi¬kalischen Veranstaltungen. Im Haus des Frauenhotels Hanseatin, s. S.179
Tochtergesellschaft: S. 235, E 1 Stresemannstr. 60
Tel. 43 63 77 S-Bahn: Holstenstraße Mo-So meistens ab 18 Uhr Im Prinzip nur für Frauen, aber freitags dürfen auch Männer mit zur Disco, Sa Disco nur für Frauen.
Notruf für vergewaltigte Frauen:
Tel. 25 55 66

Fundbüros
Städtisches Fundbüro: S. 238, B 2 Bäckerbreitergang 73 Tel. 35 18 51
Mo 8-16, Di und Mi 8-12, Do 8-18 Uhr
Deutsche Bahn: FundService-Hotline Tel. 018 05/99 05 99.

Geld
Über die normalen Banköffnungszeiten hinaus arbeiten Spätschalter im Flug¬hafen, Hauptbahnhof (tägl. bis 22 Uhr), Altonaer Bahnhof (Mo-Sa bis 19 Uhr), an der Reeperbahn 59 (Wechselstube; tägl. 16-22 Uhr). Ansonsten gibt es natürlich Geldautomaten.

Informationsstellen
Tourismus-Zentrale Hamburg
Steinstr. 7
Tel. 040/30051300, Fax 30 051333 www.hamburg-tourism.de
Tourist-Information
im Hauptbahnhof

Lesetipps
Beuse, Stefan: Gebrauchsanweisung für Hamburg. München 2001
Brenken, Anna; Kossak, Egbert: Spa¬ziergänge Hamburg. Hamburg 2000
Giordano, Ralph: Die Bertinis, Frank¬furt 1985. Die Familien-Saga einer jüdisch-italienischen Familie in Ham¬burg während der Nazi-Herrschaft.
Göhre, Frank: St. Pauli Nacht, Reinbek bei Hamburg 1994. Eine Nacht auf St. Pauli wie jede andere: Zufälle und Schicksale, Gewalt und Tod – eine spannender Krimi!
Kleßmann, Eckart (Hrsg.): Hamburg, Ein Städte-Lesebuch, Frankfurt, 1991
Kronauer, Brigitte: Teufelsbrück, München 2003. Neoromantischer Liebesroman mit Schauplätzen in Hamburg.
Lenz, Siegfried: Der Mann im Strom, Hamburg 2002. Das Leben eines al¬ternden Tauchers im Hamburger Ha¬fen.
Leute von Hamburg, Hamburg 1986. Lenz portraitiert in zwei Erzählungen Hamburger um ihn herum.
Rühmkorf, Peter: Tabu I, Tagebücher 1989-91, Reinbek bei Hamburg, 1997
Skrentny, Werner: Zu Fuß durch Ham¬burg, Hamburg 2001. Ausführliche, historisch fundierte Spaziergänge durch die Stadtteile Hamburgs
Timm, Uwe: Die Entdeckung der Currywurst, München 2003. Auf der Suche nach der Entdeckung der Currywurst erzählt Uwe Timm ein Hamburger Frauenleben vom Zwei¬ten Weltkrieg bis heute.
Wegner, Matthias: Aber die Liebe – Der Lebenstraum der Ida Dehmel, München 2000.
Wegner, Matthias: Hanseaten – Von stolzen Bürgern und schönen Le¬genden, Hamburg 1999.
Wegner, Matthias: Ja, in Hamburg bin ich gewesen – Dichter in Hamburg, Hamburg 2000.

Notrufnummern
Polizei Tel. 110 Feuerwehr Tel. 112 Rettungsdienst der Feuerwehr
Tel. 112
Auch hör- und sprachbehinderte Men¬schen können die Hamburger Notruf¬zentralen von Polizei und Feuerwehr rund um die Uhr erreichen. Das ist über ein Faxgerät unter den bekannten Ruf¬nummern 110 und 112 möglich. Die Beamten erkennen an einem Signal den Faxeingang.
Ärztlicher Notfalldienst Hamburg (al¬le Kassen) Tel. 22 80 22 Ärztlicher Bereitschaftsdienst und Zahnarzt Ambulanz Tel. 33 11 55 Privatärztlicher Notdienst Tel. 192 46 Privatzahnärztlicher Notdienst Tel. 192 59
Tier-Rettungsdienst Tel. 22 22 77 Notdienst der Tierkliniken Tel. 0171- 682 71 00
Kinder- und Jugendtelefon Tel. 428 49-0
Tierärztlicher Notdienst der Tierärz¬tekammer Hamburg 040/43 43 79 Aids-Hilfe Tel. 194 11

Post
Postfiliale Hauptbahnhof:
Hachmannplatz 13 Mo-Fr 8-20 Uhr Sa 9-18, So 10-18 Uhr Postfiliale Flughafen:
Terminal 4
Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 8-13 Uhr

Stadtrundfahrten
Auskünfte über Stadtrundfahrten oder kombinierte Stadt- und Hafenrund¬fahrten erteilt die Tourismus-Zentrale (s. S. 216). Startpunkt ist meistens am Hbf./Kirchenallee.
Ein besonderes Highlight der verschie¬denen Touren ist die Fahrt mit der Hummelbahn, einer Bahn auf Rädern im Look der 1920er Jahre. Sie startet Anfang April bis Ende Oktober täglich ab Hauptbahnhof/Kirchenallee. Infos: Tel. 792 89 79.

Besuchen Sie uns unter: Mekong river cruise Vietnam to Cambodia, Paloma cruise Halong bay, Vietnam Reisen Rundreise, Kambodscha Vietnam Laos Rundreise

REISEINFOS VON A BIS Z

Anreise
…mit dem Flugzeug
Hamburgs neuer Flughafen, von den Architekten Gerkan, Marg und Partner als geschwungenes Glas- und Stahl¬gebäude entworfen, liegt im Stadtteil Fuhlsbüttel, Flughafenstr. 1-3. Trotz der weltstädtischen Anmutung ist es immer noch nicht einfach in die Innen¬stadt zu gelangen; der dringend be¬nötigte S-Bahn Anschluss ist noch nicht fertig.
Inlandsflüge verbinden Hamburg mit allen deutschen Großstädten außer Hannover. Außerdem bestehen zahlrei¬che internationale Verbindungen, dar¬unter mit Wien, Zürich, Basel, Mailand, Moskau, Moskau und Genf. Flughafen-Information:
Tel. 507 50, ham.airport.de.
Vom Flughafen fährt man mit dem Airport Express (Bus) zum Hauptbahn¬hof (alle 15 Min.) oder mit dem HW-Air- port-Express (Bus 110) zum U-Bahn- hof Ohlsdorf und weiter mit der U1 in die City. Ein Taxi in die City kostet etwa 20 €. Mit dem Auto fährt man ca. 20-25 Min. bis zur City.
… mit der Bahn
Züge aus dem Osten, Süden und Süd¬westen kommen am Hauptbahnhof (Kirchenallee, Stadtzentrum) an und fahren meist weiter zum Dammtor (Nähe Gänsemarkt, Rotherbaum) und auch nach Altona (Zentrum Altona,
Nähe St. Pauli), Züge aus dem Norden fahren meist zuerst Altona oder Damm¬tor an.
DB-Auskunft: Tel. 118 61, www. bahn.de.
Bequem ist die An- und Abreise mit der CityNightLine »Komet«. Ab Zürich geht es über Südwestdeutschland di¬rekt nach Hamburg. Informationen, Bu¬chungen und Reservierungen bei der CityNightLine Hotline unter 01805/21 34 21, in allen DB Reisezentren, Reise¬büros mit DB-Lizenz oder im Internet unter www.citynightline.ch.
Von München gelangt man mit dem DB NachtZug nach Hamburg. Info un¬ter Tel. 01805/14 15 14 oder unter www.nachtzugreise.de.
… mit dem Bus
Der Bahnhof für Überlandbusse liegt direkt am Hauptbahnhof. Von hier geht es meist nach Osten:
Zentraler Omnibusbahnhof (ZOB) Adenauerallee 78, Tel. 24 75 75.
…mit dem Auto
Die A1 führt von Westdeutschland über Münster und Bremen nach Hamburg und weiter nach Lübeck, die A7 von der dänischen Grenze über Flensburg nach Hamburg und über Hannover und Kassel weiter nach Süden, die A24 von Berlin nach Hamburg.
Staugefahr besteht vor dem Elbtun¬nel (A7), in geringerem Maße auch auf den Elbbrücken (A1).

Apotheken
Täglich 7-21 Uhr (auch sonn- und fei¬ertags) geöffnet ist die Airport Apothe¬ke am Flughafen-Terminal 4.
In den Wochenendausgaben der Ta¬geszeitungen sind dienstbereite Apo¬theken angezeigt.

Ärztliche Versorgung
Telefonische Auskunft über ärztlichen Notdienst: Tel. 22 80 22 oder Notarzt über Tel. 112; zahnärztlicher Notdienst: Tel. 01 15 00.
In dringenden Krankheitsfällen (auch zahnärztlichen Notfällen) kann man sich ab 20 Uhr an die Hamburger Uni¬versitätsklinik, Martinistr. 52, Tel. 428 03-0, wenden.

Auto-Pannenhilfe
ADAC, Amsinckstr. 39,
Tel. 0180/222 22 22
ACE, Wandsbeker Stieg 41, Tel. 0180/234 35 36

Diplomatische Vertretungen
Österreichisches Generalkonsulat:
Alsterufer 37
Tel. 41 32 95 00, Fax 45 29 07 Mo-Fr 9-12 Uhr
Schweizer Generalkonsulat:
Rathausmarkt 5
Tel. 309 78 20, Fax 30 97 82 60 hamburg@konsulat-schweiz.de Mo-Fr 9-12 Uhr.

Lesen Sie mehr: Mekong Delta cruise Vietnam to Cambodia | Bhaya cruise Halong bay | Rundreise nach Vietnam | Reise Vietnam Kambodscha Laos

MUSEEN, GEDENKSTÄTTEN UND GALERIEN 3

Sonstige Museen/ Sehenswürdigkeiten
Deutsches Zollmuseum: S. 239, E 4
Alter Wandrahm 16a
Tel. 339 76-386
www.museum.zoll-d.de
U-Bahn: Meßberg
Di-So 10-17 Uhr
Hier darf man einmal den Schmugglern in die Trickkiste schauen, daneben zeigt das Museum auch Schiffsmodelle, Uni¬formen, Flaggen aus der Kaiserzeit.
Dialog im Dunkeln: S. 234, E 4
Alter Wandrahm 2-6
Tel. 309 63 40 oder 0700-44 33 20 00
www.dialog-im-dunkeln.de
U-Bahn: Meßberg
Di-Fr 9-17, Sa/So 12-19 Uhr
(nur nach Voranmeldung)
Blind sein auf Zeit – ein hoch spannen¬des Experiment.
Garten der Schmetterlinge:
Am Schloßteich
S-Bahn 21: Friedrichsruh (östl. gelegen)
Tel. 041 04/60 37
Mitte März-Ende Okt. 9-18 Uhr
Große Sammlung lebender Schmetter¬linge in der Schlossgärtnerei der Fami¬lie von Bismarck.
Spicy’s Gewürzmuseum:
S. 239,D 4
Am Sandtorkai 32 (Speicherstadt)
Tel. 36 79 89 www.spicys.de Di-So 10-17 Uhr U-Bahn: Baumwall
Einziges Gewürz-Museum der Welt mit rund 400 Ausstellungsstücken.
HafenCity InfoCenter im Kessel¬haus: S. 236, C 3 Am Sandtorkai 30 Tel. 36 90 17 99 U-Bahn: Baumwall, Meßberg Di-So 10-18, Do 10-21 Uhr s. S. 15
Miniatur Wunderland Hamburg:
S. 238, C 4
Kehrwieder 2
Tel. 36 09 11 57
Mo-Fr 10-18, Di 10-21 Uhr
Sa/So/Fei 9-20 Uhr
U-Bahn: Meßberg
Eine riesige Eisenbahnmodellanlage fesselt Jung und Alt.
Museum für Kommunikation:
S. 238, C 1 Stephansplatz 5 Eingang Gorch-Fock-Wall 1 Tel. 35 76 36-0 www.museumsstiftung.de U-Bahn: Stephansplatz S-Bahn: Dammtor Di-So 9-17 Uhr Museum in der Alten Post.
Panoptikum: S. 235, F 3 Spielbudenplatz 3 Tel. 31 03 17 U-Bahn: St. Pauli
Mo-Fr 11-21, Sa 11-24, So 10-21 Uhr s. S. 94
Planetarium: S. 233, D/E 1 Hindenburgstr. 1b (im Stadtpark)
Tel. 428 86 52 10 U-Bahn: Borgweg
Di 9-12, Mi 9-11.30,13-21, Do 9-11.30, 18-21, Fr 9-11.30,13-21.45, Sa 12.30- 21, So 12.30-18 Uhr Sternenvorführungen: So 16 und 18, Mi 18, Fr 18 und 20 Uhr s. S. 165
Puppenmuseum Falkenstein:
in Rissen, Grotiusweg 79
Tel. 81 05 81
www.elke-droescher.de
S-Bahn 1: Blankenese, ab dort Bus:
189 oder 286
Di-So 11-17 Uhr
Rund 300 Puppen und 60 Puppenstu¬ben aus drei Jahrhunderten.
Tel. 899 21 48 S-Bahn: Bahrenfeld Mi-Fr 16-19 Uhr Junge Hamburger Künstler.
Galerie Jürgen Becker: S. 238, C 3 Admiralitätsstr. 71 Tel. 36 55 44
S-Bahn: Stadthausbrücke,
U-Bahn: Rödingsmarkt Di-Fr 11-18, Sa 11-15 Uhr Zeitgenössisches auch von US-Klassi- kern und junge Kunst.
Galerie Brockstedt: S. 232, C 4
Magdalenenstr. 11
Tel. 410 40 91
www.galeriebrockstedt.de
S-Bahn: Dammtor
Mo-Fr 10-18, Sa 10-14 Uhr
Horst Janssen und Klassische Moderne.
Galerie Peter Borchardt: S. 235, D 3 Große Elbstr. 68 (im stilwerk)
Tel. 38 89 88; Bus: 383 Di-Fr 12-19, Sa 11-16 Uhr Installationen, Fotografie, Skulpturen.
Rathaus: Cityatlas S. 239, D 3 Rathausmarkt Tel. 42 83 10 U-Bahn: Rathausmarkt U-/S-Bahn: Jungfernstieg halbstündliche Führungen: Mo-Do 10-15 Uhr, Fr-So 10-13 Uhr.

Galerien
Agentur für zeitgenössische Kunst:
S. 234,A 1 Zöllnerstr. 23
Galerie Ascan Crone, Andreas Osa-
rek: S. 238, C 3
Admiralitätsstr. 71
Tel. 413 44 40
U-Bahn: Rödingsmarkt
Di-Fr 11-19, Sa 11-15 Uhr
Zeitgenössische Kunst.
Galerie Dörrie & Priess:
S. 238, C 3
Admiralitätsstr. 71
Tel. 36 41 31
U-Bahn: Rödingsmarkt
Di-Fr 14-18, Sa 12-14 Uhr, s. S. 61
Valerie Elbchaussee: S. 234, C 3, Klopstockstr. 29 Tel. 39 90 62 80 www.galerie-elbchaussee.de S-Bahn: Altona s. S. 116
Galerie Karin Guenther:
S. 238, C 3 Admiralitätsstr. 71 Tel. 37 50 34 50 U-Bahn: Rödingsmarkt Mi-Fr 13-18, Sa 12-14 Uhr Junge Galerie für junge Kunst.
Galerie Renate Kammer:
S. 237, D/E 3 Münzplatz 11 Tel. 45 91 88 U-Bahn: Hauptbahnhof Di-Fr 12-18, Sa 11-15 Uhr Zeitgenössische Kunst.
Galerie Helga Maria Klosterfelde:
S. 238, C 3 Admiralitätsstr. 71 Tel. 37 50 07 54 www.helgamariaklosterfelde.de U-Bahn: Rödingsmarkt Mi-Fr 11-18, Sa 11-14 Uhr Internationale und deutsche zeit¬genössische Kunst.
Hinterconti: S. 236, A 2 Marktstr. 40a www.hinterconti.de U-Bahn: Feldstraße Ausstellungsraum der jungen Szene.
Galerie Levy: nördl. von S. 232, B 1 Osterfeldstr. 6 Tel. 45 91 88
www.galerie-levy.de S-Bahn: Dammtor Mo-Fr 10-18, Sa 11-14 Uhr Surrealisten, klassische Moderne, Pop- Art. Nach seinem Umzug aus Pöseldorf stehen Thomas Levy loftartige Ausstel¬lungsflächen und Raum für einen Skulpturenpark zur Verfügung.
Galerie Vera Munro: S. 232, C 1/2
Heilwigstr. 64
Tel. 47 47 46
U-Bahn: Klosterstern
Di-Fr 10-13,14-18, Sa 11-14 Uhr
Internationale Avantgardestars.
Produzentengalerie: S. 238, C 3 Admiralitätsstr. 71 Tel. 37 82 32
www.produzentengalerie.com Di-Fr 11 -13,15-19, Sa 11 -15 Uhr U-Bahn: Rödingsmarkt Überwiegend deutsche Künstler wie Gustav Kluge oder der junge Hambur¬ger Rupprecht Matthies.
Galerie Sfeir-Semler: S. 238, C 3
Admiralitätsstr. 71
Tel. 37 51 99 40
www.sfeir-semler.de
U-Bahn: Rödingsmarkt
Di-Fr 14-18, Sa 11-14 Uhr
Arriviertes, internationales Programm.
Viaux: S. 237, D 2 Lange Reihe 93 Tel. 28007750 www.viaux.de U-/S-Bahn Hauptbahnhof Tgl.12-21 Uhr
Galerie mit Barbetrieb. Internationale aktuelle Modefotografie.

Für mehr Infos: Vietnam Cambodia Mekong river cruise, Bhaya cruises, Vietnam Rundreise Reisen, Reisen Vietnam Kambodscha Laos

MUSEEN, GEDENKSTÄTTEN UND GALERIEN 2

Stadtgeschichte und Stadtteilkultur

Altonaer Museum (Norddeutsches Landesmuseum): S. 234, C 3 Museumstr. 23 Tel. 428 11 15 14
www.hamburg.de/altonaer-museum S-Bahn: Altona Di-So 10-18 Uhr
Das Museum widmet sich der Kultur¬geschichte Norddeutschlands, neben volkskundlichen Exponaten beherbergt es Sammlungen zu Schifffahrt und Fi¬scherei.
Helms-Museum:
Harburger Rathausplatz 5 (Daueraus¬stellung), Museumsplatz 2 (Sonder¬ausstellungen)
Tel. 42 87 12 4 97 und 428 71 36 09 www.helms-museum.de S-Bahn 3: Harburg Rathaus (südl.) Di-So 10-17 Uhr
Das Museum für Archäologie und die Geschichte Hamburgs besitzt Expona¬te über die kulturelle Entwicklung der Region seit der Frühgeschichte; ar¬chäologischer Wanderpfad.
Jenisch-Haus:
Baron-Voght-Str. 50 Tel. 82 87 90
www.hamburg.de/altonaermuseum S-Bahn 1: Klein-Flottbek (westlich ge¬legen)
Di-So 11-18 Uhr, Führung So 12 Uhr s. S. 121
Krameramtswohnungen:
S. 238, B 3 Krayenkamp 10 Tel. 31 10 26 24 S-Bahn: Stadthausbrücke U-Bahn: Rödingsmarkt Di-Do und Sa/So 10-17 Uhr s. S. 74
Museum der Arbeit:
Wiesendamm 3 Tel. 428 32 23 64 www.museum-der-arbeit.de Mo 13-21, Di-Sa 10-17, So 10-18 Uhr U-Bahn 2, 3/S-Bahn 1: Barmbek Dauerausstellung in den Gebäuden ei¬ner ehemaligen Gummiwaren-Fabrik zur Arbeitswelt mit dem Schwerpunkt Hamburg und Norddeutschland.
Museum für Bergedorf und die Vierlande:
Schloss Bergedorf
Tel. 428 91 28 94 www.schloss-bergedorf.de S-Bahn 2: Bergedorf (östl. gelegen) Di-Do und Sa/So 10-17 Uhr Exponate zu städtischer und bäuerli¬cher Kultur, kulturgeschichtliche Ent¬wicklung Bergedorfs und der Marsch¬lande.
Museum für Hamburgische Ge¬schichte: S. 238,A 2 Holstenwall 24 Tel. 428 41 23 80 www.hamburgmuseum.de U-Bahn: St. Pauli S-Bahn: Stadthausbrücke Di-So 10-18 Uhr
Modelle zur Stadtentwicklung, Expo¬nate über die Entwicklung von Hafen und Handel in den verschiedenen hi¬storischen Epochen und zur Stadtge¬schichte – ein guter Einstieg, um Ham¬burg kennen zu lernen.
Schauraum Bischofsburg:
S. 239, E 3
Speersort 10, Hauptbahnhof
Tel. 32 57 40 27
U-Bahn: Rathausmarkt
Mo-Fr 10-13 und 15-17 Uhr, Sa 10-13
Uhr, s. S. 54
Rieck-Haus. Vierländer Freilichtmu¬seum:
Curslacker Deich 284 Tel. 723 12 23
www.hamburg.de/altonaer-museum S-Bahn 2: Bergedorf (östl. gelegen) April-Sept. Di-So 10-17 Uhr, Okt.-März Di-So 10-16 Uhr Elbmarsch-Bauernhof aus dem 16. Jh. mit Nutzgarten.
Speicherstadtmuseum: 239, E 4 St. Annenufer 2 Tel. 32 11 91 U-Bahn: Meßberg Di-So 10-17 Uhr
Das Museum veranstaltet auch Führungen durch die Speicherstadt (So 11 Uhr ab Kornhausbrücke).

Schiffe
Cap San Diego: S. 238, A 4
Überseebrücke
Tel. 36 42 09
www.capsandiego.de
U-Bahn: Baumwall
tägl. 10-18 Uhr
Ein »klassischer« Stückgutfrachter dient heute geduldig als maritimes Denkmal.
Museumshafen Ovelgönne:
S. 234, A 3 Anleger: Neumühlen Tel. 39 73 83
www.museumshafen-oevelgoenne.de Bus: 183
Schiffs-Oldtimer, vom Segelschiff bis zum ehemaligen Feuerschiff Elbe 3 lie¬gen hier vor Anker. Wer auf einem Old¬timer mitfahren will, kann sich infor¬mieren bei Rolf Hill, Tel. 832 53 55.
Rickmer Rickmers: S. 238, A 4 St. Pauli-Landungsbrücken Brücke 1 a Tel. 319 59 59 U-Bahn: Baumwall tägl. 10-18 Uhr
Anfang 1960 ausgemusterter Muse- ums-Windjammer, der ehemals die Ostindien-Route befuhr.

Gedenkstätten
Bismarck-Mausoleum:
Am Bismarckmausoleum 1 S-Bahn 21: Friedrichsruh (östl. gelegen) Tel. 041 04/24 19 April-Okt. Di-So 10-18 Uhr im Winter Mi/Sa/So 10-16 Uhr Gruftkapelle mit dem Grab des Reichs¬kanzlers Otto Fürst von Bismarck. Na¬hebei das Bismarck-Museum.
Ernst-Barlach-Haus:
Jenischpark/Baron-Voght-Str. 50 a Tel. 82 60 85
S-Bahn 1: Klein-Flottbek (westl. gele¬gen)
Di-So 11-18 Uhr
Zahlreiche Werke Barlachs und Doku¬mentensammlung über den Künstler.
Heine-Haus: S. 234, C 3 Elbchaussee 31 Tel. 428 11 15 14 S-Bahn: Altona Do 14-20, Sa/So 10-18 Uhr Im Gartenhaus des Bankiers Salomon Heine finden einmal im Monat Vorträge statt. Zu sehen sind Exponate zur Ge¬schichte der Familien Salomon Heines und des Dichters Heinrich Heine sowie Ausstellungen des Altonaer Museums.
Johannes-Brahms-Museum:
S. 238, A 2 Peterstr. 39 Tel. 45 21 58
www.brahms-hamburg.de U-Bahn: St. Pauli
Di/Do 10-13 Uhr, jeden 1. So im Monat 11-14 Uhr s. S. 72
KZ-Gedenkstätte Neuengamme:
Jean-Dolidier-Weg 39 Tel. 428 96 03 www.kz-gedenkstaette- neuengamme.de
S-Bahn 21: Bergedorf (östl. gelegen) Di-So 10-17 Uhr, April-Sept. Di-Fr 10-17, Sa/So 10-18 Uhr Dokumentation über die Geschichte des Konzentrationslagers Neuengam¬me 1938-45.

Sehen Sie mehr: Mekong cruise Vietnam to Cambodia | Ginger cruise Halong bay | Rundreisen durch Vietnam | Reisen Kambodscha Vietnam Laos

MUSEEN, GEDENKSTÄTTEN UND GALERIEN

Hamburg ist reich an Kunst und Kultur. Bedeutende Malerei findet sich in den sieben staatlichen Museen genauso wie norddeutsche Alltagskultur, ar¬chäologische und völkerkundliche Ra¬ritäten bis hin zu bedeutenden zeit¬genössischen Sammlungen. Die rund 40 Privatmuseen zeigen darüber hin¬aus, dass die Hanseaten große Stifter und Sammler sind. Führungen für Er¬wachsene und Kinder bietet der Mu¬seumsdienst, Tel. 42 82 43 25.

Kunst und Kultur
Bucerius Kunstforum:
S. 239, D 3 Rathausmarkt 2 Tel. 41 33 69 34 www.buceriuskunstforum.de U-Bahn: Rathausmarkt U-/S-Bahn: Jungfernstieg Mo-So 11-19 Uhr
Das von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius gegründete Kunstforum zeigt nur Meisterliches: ob von Cranach, Picasso oder Beckmann – Hochkarätiges auf kleinem Raum.
Deichtorhallen: S. 237, D 3 Deichtorstr. 1-2 Tel. 32 10 30 www.deichtorhallen.de U-Bahn: Steinstraße Di-So 11-18 Uhr Die bedeutende Photosammlung von F. C. Gundlach hat hier ihren ständigen Ort gefunden. Darüber hinaus gibt es wechselnde Ausstellungen zeitgenös¬sischer, internationaler Kunst.
Ernst Barlach Museum Wedel:
Mühlenstr. 1 Tel. 041 03/91 82 91 www.ernst-barlach.de/wedel S-Bahn 1: Wedel (westl. gelegen) Di-Sa 10-12,15-18 Uhr, So 10-18 Uhr Im Geburtshaus Barlachs finden Sie keine ständige Präsentation von Bar- lach-Werken, sondern Themenausstel¬lungen, die seine Arbeit beleuchten.
Erotic Art Museum Hamburg:
S. 235, F 3
Bernhard-Nocht-Str. 69
Tel. 31 78 41 26
www.eroticartmuseum.de
U-Bahn: St. Pauli
So-Do 10-24 Uhr, Fr/Sa 10-1 Uhr
s. S. 102.
Hamburger Kunsthalle mit Galerie der Gegenwart: S. 239, F 1 Glockengießerwall Tel. 428 54 26 12 www.hamburger-kunsthalle.de U-/S-Bahn: Hauptbahnhof Di-So 10-18 Uhr, Do bis 21 Uhr Vom Mittelalter bis zur Gegenwart – hervorragende Sammlungen von hoher Bandbreite finden sich hier unter einem Dach. Holländische und flämische Ma¬lerei des 17. Jh., deutsche und franzö¬sischer Malerei des 19. Jh. sowie Pla¬stiken des 19. und 20. Jh. Kunst ab 1960 ist im Neubau der Kunsthalle (Ga¬lerie der Gegenwart) präsentiert.
Kunsthaus: S. 239, F 3 Klosterwall 15, Hauptbahnhof Tel. 33 58 03
www.kunsthaushamburg.de U-Bahn: Steinstraße Di-So 11-18 Uhr, Do bis 21 Uhr Wechselnde Ausstellungen. Vor allem (aber nicht nur) ein Ort für zeitgenössi¬sche Hamburger Künstler.
Kunstverein in Hamburg:
S. 237, D 3
Klosterwall 23, Hauptbahnhof
Tel. 33 83 44
www.kunstverein.de
U-Bahn: Steinstraße
Di-So 11-18 Uhr, Do bis 21 Uhr
Zeitgenössische Kunst, wechselnde
Ausstellungen.
Kunstverein Harburger Bahnhof:
Hannoversche Str. 85 Tel. 76 75 38 96
S-Bahn 3: Harburg (südl. gelegen) Di-So 13-18, Do 13-20 Uhr Im ehemaligen Erste-Klasse-Wartesaal wird zeitgenössische Kunst, vor allem Malerei, gezeigt.
Museum für Kunst und Gewerbe:
S. 237, D 2
Steintorplatz 1, Hauptbahnhof Tel. 428 54 27 32 www.mkg-hamburg.de U-/S-Bahn: Hauptbahnhof Di-So 10-18 Uhr, Do bis 21 Uhr Das Haus besitzt die weltweit größte Ju¬gendstilsammlung mit Skulpturen, Gra¬fiken, Fayencen, Porzellan; außerdem eine Ostasien- und Fotosammlung so¬wie eine Sammlung historischer Tasten¬instrumente im neuen Anbau.
Museum für Völkerkunde Hamburg:
S.232, B 4
Rothenbaumchaussee 64 Tel. 018 05/30 88 88 U-Bahn: Hallerstraße S-Bahn: Dammtorbahnhof Di-So 10-18, Do bis 21 Uhr s. S. 141
Phoenix Art:
Phoenix-Fabrikhalle Tor 2 Wilstorferstr. 71 Tel. 32 50 67 62
S-Bahn 3: Harburg (südl. gelegen) Führungen Sa/So 15 Uhr und nach Ver¬einbarung Harald Falckenberg sammelt provozie¬rende zeitgenössische Kunst. 1200 Werke internationaler zeitgenössischer Kunst hat er zusammengetragen.

Für mehr Infos: Mekong Delta Vietnam to Cambodia, Halong Phoenix cruiser, Rundreise nach Vietnam, Vietnam Rundreise und Baden

KULTUR & UNTERHALTUNG 2

Spielcasinos
Spielbank Hamburg: S. 236, C 1 Hotel Intercontinental Fontenay 10 Tel. 44 70 44 S-Bahn: Dammtor
Einlass für Herren nur mit Schlips – not¬falls kann man sich einen leihen. Schö¬nes Ambiente, auch reizvoll, wenn man nicht so viel Geld setzen will.
Kasino Reeperbahn: S. 235, F 3 Reeperbahn 94-96 Tel. 311 70 40 U-Bahn: St. Pauli
Weniger vornehm, schon eher wie eine riesige moderne »Spielhölle«.

Theater
Hamburg hat drei Staatstheater – das Deutsche Schauspielhaus (größtes und schönstes Sprechtheater), das renom¬mierte Thalia Theater, die Kampnagel¬fabrik – und die Staatsoper. Und eine sehr lebendige vielfältige Privattheater- Landschaft mit rund 40 Bühnen. Eine Auswahl der wichtigsten Spielstätten:
Alma Hoppes Lustspielhaus:
S. 232,B 1
Ludolfstr. 53
Tel. 39 90 58 70
www.almahoppe.de
U-Bahn: Hudtwalckerstraße/Kelling-
husenstraße
Nils Loenicker und Jan-Peter Petersen betreiben die Kabarett-Bühne und tre¬ten selbst als Kabarett-Duo auf. Neben alten renommierten Kempen wie Hans
Scheibner oder Henning Venske tritt auch die junge Comedian-Szene auf.
Altonaer Theater: S. 234, C 3 Museumstr. 17 Tel. 39 90 58 70 www.altonaer-theater.de S-Bahn: Altona
Moderne Stücke, auch mal mit dem Hang zur leichten Muse. Axel Schnei¬der ist Intendant des vor allem auch im Stadtteil beliebten Theaters.
Das Schiff: S. 238, C 4 Holzbrücke 2 Tel. 69 65 05 60 www.theaterschiff.de S-Bahn: Stadthausbrücke U-Bahn: Rödingsmarkt Das Schiff schwimmt malerisch auf dem Nikolaifleet. Gründer Eberhard Möbius hat mit seiner kritisch humor¬vollen Art fast ganz Hamburg auf sein Theaterschiff gelockt. Geboten wird li¬terarisch-politische Kleinkunst.
Deutsches Schauspielhaus:
S. 237, D 2 Kirchenallee 39 Tel. 24 87 13 www.schauspielhaus.de U-/S-Bahn: Hauptbahnhof s. S. 156
English Theatre: S. 233, F 4 Lerchenfeld 14 Tel. 227 70 89 ethamburg@onlinehome.de U-Bahn: Mundsburg Ensuite-Produktionen in Englisch mit britischen oder auch mal amerikani¬
schen Schauspielern. Konventionell inszenierte zeitgenössische Stücke.
Ernst-Deutsch-Theater: S. 233, F 4 Mundsburger Damm 60 Tel. 22 70 14 20 www.ernst-deutsch-theater.de U-Bahn: Mundsburg Ein bunt gemischter Spielplan von Goethe bis Woody Allen. Das Theater hat sich unter der Leitung von Isabella Vertes-Schütter auch jüngerem Publi¬kum geöffnet, ohne jedoch die große Zahl der treuen Abonnenten zu ver- prellen.
Fleetstreet-Theater: S. 236, B 3 Admiralitätsstr. 71 Tel. 040/3750211 www.fleetstreet-hamburg.de Performance, Film und Lesung im Avantgardetheater.
Fliegende Bauten: S. 236, A 2 Glacischaussee 4 Tel. 39 90 72 66 www.fliegende-bauten.de U-Bahn: St. Pauli
Großes Theaterzelt mit wechselndem Variete, Revue und Musikprogramm.
Foolsgarden: S. 235, F 1 Lerchenstr. 113 Tel. 43 65 82
www.foolsgarden-theater.de U-Bahn: Feldstraße Kleinkunst im Minitheater inmitten des Schanzenviertels, s. S. 129
Hamburger Kammerspiele:
S. 232,B 4 Hartungstr. 9-11
U-Bahn: Hallerstraße Tel. 41 33 44 44
www.hamburger-kammerspiele.de s. S. 63
Kampnagel Internationale Kultur¬fabrik: S. 232, E 2 Jarrestr. 20-24 Tel. 27 09 4949 www.kampnagel.de U-Bahn: Borgweg
Experimentelles Theater, Tanztheater, internationale freie Produktionen wer¬den in verschiedenen Hallen in einem ehemaligen Fabrikgebäude dargebo¬ten. Unter den Hamburger Theatern das internationalste und am wenigsten berechenbare Programm. Wer vor Avantgarde keine Angst hat, ist hier richtig. Im August und September fin¬det ein Sommerfestival (Tanz und Theater) auf dem Gelände statt.
Komödie Winterhuder Fährhaus:
S. 232,C1 Hudtwalckerstr. 13 Tel. 48 06 80 80 www.komoedie-winterhuder- faehrhaus.de
U-Bahn: Hudtwalckerstraße Der Name ist Programm. Komödien und gediegenes Boulevardtheater, in denen meist bekannte Fernsehschauspieler als Protagonisten auftreten. Weit oben in der Zuschauergunst der Hamburger.
Ohnsorg-Theater: S. 238, C 2 Große Bleichen 25 Tel. 35 08 03 21 www.ohnsorg.de U-Bahn: Rathausmarkt U-/S-Bahn: Jungfernstieg
Klassisches Hamburger Volkstheater meist in plattdeutscher Sprache. TV- Beliebtheit erlangte die Bühne durch regelmäßige Fernsehaufzeichnungen mit Heidi Kabel & Co.
Polittbüro: S. 237, E 2
Steindamm 45
Tel. 28 05 54 67
www.polittbuero.de
U-/S-Bahn: Hauptbahnhof
Kabarett und scharfsinnige Kleinkunst
im ehemaligen Neuen Cinema.
Schmidts und Schmidt’s Tivoli:
S. 235, F 3
Spielbudenplatz 24/5 und 27/28 Tel. 31778899 www.schmidts.de S-Bahn: Reeperbahn U-Bahn: St. Pauli s. S. 32
St. Pauli-Theater: S. 235, F 3 Spielbudenplatz 29 Tel. 31 43 44 www.st-pauli-theater.de S-Bahn: Reeperbahn U-Bahn: St. Pauli
Lange Zeit Spielstätte vor allem für Gastspiele, Comedy-Programme, Re¬vuen und Musicals. Mit dem künstleri¬schen Leiter Ulrich Waller hat Hausherr Thomas Collien einen Mann geholt, der das Haus wieder zu einem eigenständig produzierenden Volkstheater im besten Sinne gemacht hat. Neben eigenen Re¬vuen wie »Reeperbahn« stehen hier auch Klassiker-Produktionen wie die hochkarätig besetzte »Dreigroschen¬oper«, Late-Night-Shows und Matineen auf dem Programm.
Thalia in der Gaußstraße:
S. 234,B 2 Gaußstr. 190 Tel. 32 81 44 44 www.thalia-theater.de S-Bahn: Altona
Nebenbühne des Thalia-Theaters in Al¬tona, die vor allem junges Publikum an¬zieht. Zeitgenössisches Theater, Urauf¬führungen von mit dem Theater be¬freundeten Autoren, kleine Experimente und große Würfe.
Thalia-Theater: S. 239, E 2 Alstertor 1 /Gerhart-Hauptmann-Platz Tel. 32 81 44 44 www.thalia-theater.de U-/S-Bahn: Jungfernstieg Unterhaltsames Theater, verstörendes Theater, kluges Theater. Das renom¬mierte Haus zeigte unter dem langjähri¬gen Intendant Jürgen Flimm Klasse, und sein Nachfolger Ulrich Khuon hat trotz anderer Weichenstellung (stärke¬rer Schwerpunkt auf zeitgenössischen Stücken) und einem gewissen Genera¬tionswechsel das Niveau gehalten und das Publikum für sich gewonnen.
Theater für Kinder: S. 235, D 2
Max-Brauer-Allee 76 Tel. 38 25 38
www.theater-fuer-kinder.de S-Bahn: Altona
Liebevolles, traditionelles Kinderthea¬ter, kindgerechte Opernversionen.
Theater in der Basilika:
S. 234,B 2 Borselstr. 14-16 Tel. 390 4611 S-Bahn: Altona, Bahrenfeld Das kleine Theater auf einem umge¬bauten Fabrikhof führt hauptsächlich moderne, amerikanische Stücke auf, gern auch Beziehungskomödien.
Theater in der Speicherstadt:
S.239, D 4
Auf dem Sande 1
Tel. 369 62 37
www.speicherstadt.net
U-Bahn: Rödingsmarkt
Freilichttheater ohne feste Spielstätte zwischen den Fleeten. Jeden Sommer geht hier schon seit über zehn Jahren der »Hamburger Jedermann« über die Bühne. Ausgezeichnete Inszenierung, fast Salzburger Verhältnisse (s. S. 58).
Theater Monsun: S. 234, C 2 Friedensallee 20 Tel. 390 31 48 www.monsuntheater.de S-Bahn: Altona
Tanz- und Bewegungstheater, freie Theaterproduktionen aus Hamburg,
Konzerte, Liederabende und kleinere Gastspiele aus der Off-Szene. Schönes Hinterhof-Theater mit Gastronomie.

Theaterkassen
(Auswahl)
Theaterkasse Central: S. 239, E 2 Landesbankgalerie Gerhart-Hauptmann-Platz 48 Tel. 33 71 24
Alsterhaus: S. 239, D 2 Jungfernstieg 16 Tel. 35 35 55
Konzertkasse Gerdes: S. 231, F 4 Rothenbaumchaussee 77 Tel. 45 03 50 60

Lesen Sie mehr: Mekong cruise Vietnam Cambodia | Halong Glory cruise | Vietnam Rundreise Reisen | Vietnam Rundreise und Badeurlaub

KULTUR & UNTERHALTUNG

Kinos
Vom alternativ politischen Kleinst-Kino über bestes Programmkino bis hin zu multiplexen Hollywood-Palästen mit Dolby Surround, den neuesten Block- bustern und Popcorn ohne Ende – in Hamburg gibt es wirklich Kino für alle – und für jeden das Seine.
Kinoprogramm: Tel. 01 90/11 50 40
3001: S. 235, F 1 Schanzenstr. 75-77 Tel. 43 76 79 www.3001-kino.de U-/S-Bahn: Sternschanze Kleines Kultkino mitten im Schanzen¬viertel, 96 Plätze, politische Dokumen- arfilme, Themenreihen, ambitionierter Trash, und Filme, die man schon im¬mer mal sehen wollte, werden hier ge¬zeigt.
Abaton: S. 232, B 4
Allende-Platz 3
Tel. 41 32 03 20-5
Tel. Programmansage: 41 32 03 21
www.abaton.de
Metrobus: 5
Cineasten-Treff der Stadt, Previews und Premieren, s. auch S. 140.
B-Movie: S. 235, F 2
Brigittenstr. 5
Tel. 43 59 40
www.b-movie.de
S-Bahn: Reeperbahn
Winziges Kiez-Kino im Hinterhof.
Cinemaxx: S. 236, C 1 Dammtordamm 1 S-Bahn: Dammtor U-Bahn: Stephansplatz Tel. 018 05/24 63 62 99 www.cinemaxx.de
Riesige Leinwände, guter Sound, acht Säle für Blockbuster-Filme und glanz¬volle Premieren.
Holi: S. 232, A3 Schlankreye 69 Tel. 422 30 40 www.cinemaxx.de U-Bahn: Hoheluft
Traditionskino mit 50er Jahre Foyer und dem tollsten Kino-Vorhang der Stadt. Aktuelle europäische Filme und Hollywood. Gezeigt werden hier die an-spruchsvolleren Filme.
Metropolis: S. 238, C 1 Dammtorstr. 30 Tel. 34 23 53
www.metropolis-hamburg.de U-Bahn: Gänsemarkt, Stephansplatz
Passage: S. 239, E 3 Mönckebergstr. 17 U-Bahn: Rathaus Tel. 32 41 39 www.cinemaxx.de
Mitten auf der Mönckebergstraße. Großzügiges altmodisches Foyer, gute Filme, die auch noch gut laufen, werden hier teilweise monatelang präsentiert.
Streits: S. 239, D 2 Jungfernstieg 38
Tel. 34 60 51 www.ufakino.de U-/S-Bahn: Jungfernstieg Großer stilvoller Saal für 460 Men¬schen, Bar-Bereich. Ideal für Urauf¬führungen mit entsprechendem Star- Aufgebot.
Zeise Kinos: S. 234, C 2 Friedensallee 7 Tel. 390 87 70 www.zeise.de S-Bahn: Altona
Mitten in Ottensen in einer ehemaligen Schiffschraubenfabrik gelegenes >Eu- ropa-Cinema<, das heißt, dass 50 Pro¬zent der hier gezeigten Filme aus Eu¬ropa stammen. Neben Premieren, Rei¬hen und Themenschwerpunkten werden aktuelle deutsche Filme und Kinderfilme gezeigt.

Klassische & Kirchenmusik
Kirchenmusik: Infos über Konzerte gibt das Amt für Kirchenmusik, Schil- lerstr. 7, Tel. 30 62 31 70 (empfehlens¬wert sind z. B. die Orgelkonzerte in St. Michaelis).
Musikhalle: S. 238, B 1 Johannes-Brahms-Platz Tel. 34 69 20
www.musikhalle-hamburg.de U-Bahn: Stephansplatz, Gänsemarkt Die Große und kleine Musikhalle die¬nen den großen Orchestern der Stadt als Spielstätte, so z. B. dem Philhar¬monischen Staatsorchester, dem NDR- Sinfonieorchester und den Hamburger
Symphonikern. Aber auch die großen internationalen Orchester, Chöre und Sänger machen hier den Hamburgern ihre Aufwartung. Und auch Rock- und Pop-Konzerte finden gelegentlich in diesem imposanten Bau-Prunkstück statt.
Rolf-Liebermann-Studio:
S. 232, C 3 Oberstr. 120 Tel. 415 60 oder WK 01 801 78 79 80 (Ortstarif) www.ticketshop@ndr.de U-Bahn: Hallerstraße Moderne E-Musik vor allem vom Chor/Sinfonieorchester des NDR so¬wie Kammermusikreihen und populä¬re Hausveranstaltungen wie Sonn-Tak- te (immer sonntags), bei denen manchmal das Publikum mitsingen darf.
Forum der Hochschule für Musik und Theater: S. 232, C 4 Harvestehuder Weg 12 Tel. 44 02 98 (Konzertkasse Gerdes) www.musikhochschule-hamburg.de U-Bahn: Hallerstraße Musiktheater, Kammermusik, meist gibt’s Aufführungen der Musikhoch- schul-Diplomanden und Meisterkurs¬konzerte.

Literatur
Literaturhaus Hamburg:
S. 237, E 1 Schwanenwik 38 Tel. 220 00 07
www.literaturhaus-hamburg.de
SVU-Bahn: Hauptbahnhof Metrobus: 6
Schönes spätklassizistisches Gebäu¬de mit Cafe und Restaurant-Betrieb und einer Buchhandlung; täglich Le¬sungen, Autorengespräche mit promi¬nenten Dichtern wie Sten Nadolny oder Toni Morrison. Außerdem werden Rei¬hen wie die -Philosophischen Ge¬spräche« mit wechselnden Gästen ge¬boten. Manchmal gibt es auch Aus¬stellungen oder Werkstattgespräche mit Theaterleuten.
Heinrich-Heine-Buchhandlung:
S. 236, B 1 Schlüterstr. 1 Tel. 441 13 30 S-Bahn: Dammtorbahnhof Metrobus 5: Staatsbibliothek Kompetente Buchhändler, oft Autoren¬lesungen.
Speicherstadtmuseum:
S. 239, E 4 St. Annenufer 2 Tel. 32 11 91
www.speicherstadtmuseum.de U-Bahn: Meßberg
Einmal im Monat treffen sich im reiz¬vollen Ambiente des Speicherstadtmu¬seums die Krimifreunde und lassen sich von Hamburger Autoren eine Gän¬sehaut verschaffen.
Machtclub:
www.macht-ev.de
Hamburgs Literaturszene hat sich in den vergangenen Jahren wirklich toll entwickelt: Allen voran schreitet der Machtclub, der an verschiedenen Or¬ten lesen lässt.

Oper, Musical, Ballett
Informationen über das Veranstal¬tungsprogramm erhält man in der lo¬kalen Presse und bei der Tourismus¬zentrale.
Ballettcompagnie John Neumeier:
S. 238, C 1
Hamburgische Staatsoper Dammtorstr. 28 Tel. 35 68 68
www.hamburgballett.de, s. S. 34 U-Bahn: Gänsemarkt/Stephansplatz
Delphi Showpalast: S. 235, E 1 Eimsbütteler Chaussee 5 Tel. 431 86 00 www.delphi-showpalast.de U-/S-Bahn: Sternschanze U-Bahn: Christuskirche Meist mit der Spielzeit wechselnde, selbst produzierte Musicalvorführun¬gen und Partys.
Theater im Hafen: S. 236, A 4 Norderelbstr. 6, gegenüber den Lan¬dungsbrücken (Schiffsshuttle)
Tel. 018 05/11 41 13 oder über die Tou¬rismus-Zentrale, Tel. 30051300. Bereits seit 2001 wird das immer noch begeistert aufgenommene Musical »Der König der Löwen« gespielt. Her¬vorragende Darsteller, traumhafte Ko¬stüme, schöne Anfahrt per Schiff von den Landungsbrücken.
Hamburgische Staatsoper: S. 238, C1 Dammtorstr. 28
Große Theaterstr. 34/35 (Kasse) Kartenvorbestellung: Tel. 35 68 68 www.hamburgische-staatsoper.de
S-Bahn: Dammtor
U-Bahn: Stephansplatz, Gänsemarkt Die verschiedenen künstlerischen Lei¬ter, allen voran der legendäre Rolf Lie¬bermann, aber auch Generalmusikdi¬rektor Ingo Metzmacher, haben sich immer auch besonders den zeitgenös¬sischen Kompositionen zugewandt. Das Haus, das seit 2005 das erste Mal von einer Frau, der Dirigentin Simone Young, geleitet wird, verfügt über 1650 Plätze.
Imperial Theater: S. 235, F 3 Reeperbahn 5 Tel. 31 31 14 www.imperial-theater.de U-Bahn: St. Pauli
Kleinere Pop-Musicals und schräge Shows, gelegentlich gibt’s auch Co- medy in dem eher kleinen Haus auf der Reeperbahn.
Neue Flora: S. 235, E 1 Stresemannstr. 163 Kartenreservierung: Tel. 018 05/44 44 oder Tel. 30 05 13 00 S-Bahn: Holstenwall Eröffnete mit Andrew Lloyd Webbers »Phantom der Oper«, im Moment steht das Musical »Dirty Dancing« auf dem Spielplan.
Operettenhaus: S. 235, F 3 Spielbudenplatz 1
Tel. 018 05/44 44 oder Tel. 30 05 13 50
www.mammamia.de
U-Bahn: St. Pauli
Jahrelang war das Operettenhaus Spielort von »Cats«,seit einigen Jahren bereits sorgt hier das Abba-Musical »Mamma Mia!« für ein volles Haus.

Besuchen Sie uns unter: Mekong river Vietnam to Cambodia, Victory cruise Halong, Rundreisen durch Vietnam, Kambodscha Visum

NACHTLEBEN

Konzerte/Shows
Colorline-Arena: Die von den unter¬schiedlichsten Fans lange Jahre erhoff¬te, seit 2002 existierende Multifunkti¬onsarena für Shows, Konzerte und Sportevents ist für 17 000 Besucher ge¬baut, kann aber auch in ein Amphi¬theater mit 3000 Plätzen umgewandelt werden. Sie befindet sich nahe beim Stadion des HSV, der so genannten AOL-Arena (s. S. 240; Sylvesterallee 10, www.colorline-arena.de).

Bars & Szenetreffs
Angie’s Nightclub: S. 235, F 3 Spielbudenplatz 27-28 S-Bahn: Reeperbahn Mi-Sa ab 22 Uhr
High Speed, high Flirt – im Night-Club des Schmidts Tivoli, der im 50er Jahre Stil glänzt, mischt sich die Kulturszene mit den Nachteulen.
Bar Centrale: S. 235, F 2 Clemens-Schultz-Str. 66 U-Bahn: St. Pauli tägl. ab 20.30 Uhr.
Stammkneipe für die Anwohner, alter¬nativ angehaucht. Spät in der Nacht kommt auch der Kiez zum Biertrinken.
Christiansen’s Fine Drinks & Cock¬tails: S. 235, E 3 Pinnasberg 60 Bus: 112
Mo-Sa ab 20 Uhr bis open end
Vom »Playboy« zur besten Cocktail- Bar Deutschlands gekürt. Montags gibt es das Angebot einer Kopf- und Na¬ckenmassage.
Ciu’: S. 239, E 2
Ballindamm 15
U-/S-Bahn: Jungfernstieg
Mo-Sa ab 15, So ab 20 Uhr bis open
end
Viel schickes Business-Publikum, lu¬xusverliebt. Hauseigene Zigarren.
Golden Pudel: S. 235, E 3 St.Pauli Fischmarkt 27 www.pudel.com tgl. ab 22 Uhr
U/S-Bahn: Landungsbrücken Hip und staubig, Musik aller Richtun¬gen (s. auch S. 39 und S. 107).
Havanna Bar: S. 235, E 3 St. Pauli-Fischmarkt 4-6 Bus: 383
tägl. ab 20 Uhr-open end Im Kubatrend mit echten Palmen und Korbstühlen. 100 Sorten Rum und erst¬klassige Caribbean-Cocktails. Freitag/ Samstag Salsa-Partys.
Hefner: S. 232, A 4 Beim Schlump 15 Bus: 115
tägl. So-Do 20-3, Fr, Sa 20-4 Uhr Etwas versteckt, weil schwach be¬leuchtet. Innen auch schummrig. Hom¬mage an Playboy Hugh Hefner, aber das Publikum ist nicht danach. Um¬fangreiche Cocktailkarte.
China Lounge: S. 235, E 3 Nobistor 10 S-Bahn: Reeperbahn Do ab 21 Uhr, Fr/Sa ab 23 Uhr Zu House und Breakbeats tanzt und chillt das aufgehübschte Szenevolk, donnerstags treffen sich Studenten und Oberschüler auf der Tanzfläche.
Waagenbau: S. 235, E 1 Max-Brauer-Allee 204 Metrobus: 20 Mo-Sa ab 22 Uhr
Montags trifft sich die Reggae-Szene, dienstags die HipHopper und freitags kommen Soul-Fans auf ihre Kosten.
Reh: S. 234, C 2
Ottenser Hauptstr. 52
S-Bahn: Altona
tägl. ab 11 bis open end
Braun und grün, man fühlt sich wie im
Wald. Wem das zuviel ist, der kann sich
am maritimen Gegenprogramm mit vier
Seepferdchen im Aquarium erfreuen.
Logo: S. 236, B 1 Grindelallee 5 Metrobus: 5
Populäre Life-Musik-Location.
Mandalay: S. 235, F 2
Neuer Pferdemarkt 13
www.mandalay.tv
tgl. ab 20 Uhr
U-/S-Bahn: Sternschanze
Lange Theke, hohe Decken, großer
Menschenandrang. House und Elektro,
von wechselnden DJs aufgelegt.
Markthalle+Marx: S. 239, F 3 Klosterwall 11
U-/S-Bahn: Hauptbahnhof
Wer es gerne dunkel und laut mag, ist
in der alten Blumenmarkthalle genau I
richtig. Hier wechselt das Programm
von Elektronik über HipHop bis hin zu
Rock.
Molotow: S. 235, F 3 Spielbudenplatz 5 www.molotowclub.com U-Bahn: St. Pauli Mo-Sa ab 21 Uhr
Viele Themenpartys, z. B. donnerstags »Emma Peel Experience<, samstags Motorbooty-Partys (s. S. 39).
Schlachthof: S. 235, F 2 Neuer Kamp 30/Sternstr.
U-Bahn: Feldtstraße Live-Konzerte von Soul, Reggae bis House und Techno.
Tanzhalle: S. 235, E 3 Silbersackstr. 27 S-Bahn: Reeperbahn Do-Sa ab 21 Uhr
Wechselnde tanzbare Musik, unprä¬tentiös und ohne das übliche Szene¬gehabe, junges Publikum. Musik live und vom Plattenteller.

Jazz
Birdland: S. 231, D 3 Gärtnerstr. 122 Metrobus: 20
tägl. 20.30-1.30 Uhr, Mi-Sa Jazz live. Hamburgs einziger Club, der aktuelle Jazzgrößen präsentiert, Jam-Sessions donnerstags kostenlos. Für Jazzkenner ist der holzgetäfelte Keller die Adresse!

Nachtleben
Cotton Club: S. 238, B 3 Alter Steinweg 10 S-Bahn: Stadthausbrücke Mo-Sa ab 20 Uhr, So 11-15 Uhr.
Alte Jazz-Institution im rustikalen Am¬biente, für Oldtime-, Dixieland-Jazz. Sonntags Frühschoppen.

Gay Guide
Einige der oben genannten Clubs ha¬ben einen Gay-Tag in der Woche oder im Monat! Siehe Hamburger Monats¬magazine!
Weitere Infos unter: www.hamburg.gay-web.de.
Cafe Gnosa: S. 237, D 2 Lange Reihe 93 U-/S-Bahn: Hauptbahnhof
Mo 18-1, Di-Do/So 11-1 Uhr,
Fr/Sa 11-2 Uhr
Alte Kaffetanten, vor allem männlichen Geschlechts, treffen sich hier im Fünf- ziger-Jahre-Ambiente. Mekka der Schwulenszene!
GayHouse/P.I.T.&Male: S. 237, E 2 Pulverteich 17 U-/S-Bahn: Hauptbahnhof tägl. ab 23 Uhr
Seit 30 Jahren feiern hier die Gays: Al¬te Herren, aber auch junge Versace- Kerle. Der Klassiker unter den Clubs.
Wunderbar: S. 235, E 3 Talstr. 14 U-Bahn: St. Pauli
Die Wunderbar ist wunderbar für Schwule. Beliebte Kontaktbörse. Wit¬zig und warm.

Sehen Sie mehr: Mekong river cruise from Vietnam to Cambodia | Vietnam Halong Bucht Tour | Rundreisen nach Vietnam | Kambodscha Visum Passbild

ESSEN UND TRINKEN 4

Gut & Günstig
Arkadasch: S. 232, B 4 Grindelhof 17 Tel. 44 84 71 Metrobus: 5 Mo-So 10-2 Uhr
Studenten gönnen sich, wenn sie die Mensa satt haben, Linsensuppe (3 €) oder Austernpilzsalat (8 €). Auch Pro¬fessoren essen hier gern zum Spartarif.
Elbe 76: S. 231, D 3 Bismarckstr. 60
fei. 040/400235, www.elbe76.de Mo-Sa 17 bis open end, So ab 15 Uhr W’Bahn: Hoheluft
Superdünne Pizza, leckeres Schnitzel und wechselnde Abendkarte. Gute Kombination aus Essen, Relaxen und Feiern. Prima geeignet auch zum Draußensitzen!
Jose: S. 238, A 4 Dietmar-Koel-Str. 11 Tel. 52 01 57 24 U-Bahn: Baumwall Hauptgerichte ab 9 €
Eines von vielen portugiesischen Lo¬kalen in der Dietmar-Koel-Straße. Bei Jose gibt’s guten Fisch zu moderaten Preisen.
Kochsalon: S. 235, E 3
Bernhard-Nocht-Str. 95
Tel. 31 79 60 70
www.kochsalon.de
S-Bahn: Reeperbahn
Mi-Fr 12-24 Uhr, Sa/So 15 bis open end
Gerichte für 7-15 €.
Den unverstellten Blick in den Müll¬eimer muss man abkönnen. Aber Spa¬ghetti mit Thunfisch, Kapern und To¬maten oder Zanderfilet mit Möhren¬gemüse sind meistens gut, je nach¬dem, wer im Küchenkombinat gerade die Schürze anhat. Hier sitzen die Po- litkämpfer von der Schanze wie auch die Mediaszene. Die Getränke holen sich die Gäste hier aus dem Kühl¬schrank.
Lütt’n Grill: S. 235, E 1
Max-Brauer-Allee 277
Tel. 439 60 17
S-Bahn: Sternschanze
Mi-Fr 11-23 Uhr, So 15-22 Uhr
Der beste Grill in Hamburg, super
Hähnchen!
Oberhafenkantine: S. 237, D 3 Stockmeyerstr. 39 www.oberhafenkantine-hamburg.de Mo-Fr ab 6 Uhr, Sa ab 10 Uhr U-Bahn: Messberg
Die Mutter von TV-Koch Tim Mälzer brät Super-Frikadellen, kocht Eintopf und filtert den Kaffee (nix Espresso!).
Schweizweit: S. 234, C 2 Große Rainstr. 20 Tel. 040/39907000 Di-Sa 10-20 Uhr S-Bahn: Altona Hauptgerichte ab 6 €
Im vorderen Teil werden Schweizer Spezialitäten verkauft, rare Sorten klei¬ner Käsereien. Im Nebenraum für etwa 20 Gäste werden Risotto mit Maronen¬pilzen, Hörnli und Schmetterlingsnuedli mit Safranfenchel und Kirschtomaten serviert. Einfach und gut!

Cafes
Bodo’s Bootssteg: S. 233, D 4 Bootssteg Alte Rabenstr.
S-Bahn: Dammtor Im Sommer tägl. ab 11 Uhr, im Winter nur Sa/So Ab in den Liegestuhl, Capuccino dane¬ben und den Seglern auf der Alster Zu¬sehen. Ab der Mittagspause trudelt die Szene ein. Vorzugsweise jung und nicht ganz unvermögend, jedenfalls tut man hier so!
Caffetteria: S. 232, A 2 Abendrothsweg 54 www.la-caffetteria.de U-Bahn: Eppendorfer Baum Mo-Fr 10-23 Uhr, Sa/So 10-19 Uhr Drinnen wie draußen Platz für alle, trotzdem ist es samstagsmittags nach dem Einkauf meist voll. Reiches Zei¬tungsangebot, Frühstückskarte und leicht warme Küche ab mittags.
Saal II: S. 235, E 1 Schulterblatt 83 S-Bahn: Sternschanze Mo-Fr 11 bis open end, Sa/So 12-18 Uhr Hier frühstückt die Szene. Besonders lecker der Früchtequark und das vege¬tarische Frühstück.
Schotthorst: S. 231, D 4
Eppendorfer Weg 58 U-Bahn: Christuskirche Mo-So ab 10 Uhr
Klassischer Brunchtreff. Im Sommer sitzt man auch vor der Tür. Hier mischt sich die Eppendorfer mit der Eimsbütt- ler Szene. Ab Mittags auch gute Salate im Angebot.

Lesen Sie mehr: Mekong river from Vietnam to Cambodia, Vietnam Halong Bucht Urlaub, Vietnam Reisen Rundreise, Kambodscha Visum Online