Archive for the ‘Hamburg 1’ Category

HARVESTEHUDE UND ROTHERBAUM 2

Pöseldorf Hinter dem Fährdamm geht es am Als¬tervorlandweg zur Milchstraße, die quer durch Pöseldorf führt. Der Name Pöseldorf stammt vom Anfang des 19. Jh. und beschreibt etwas überheblich die damaligen Bewohner, durchweg einfach Leute, die dort »herumpösel- ten<, soll heißen: herumwerkelten. >Pö- seldorf Schnöseldorf« reimte man in den 1970er Jahren, weil sich in diesem Viertel […]

HARVESTEHUDE UND ROTHERBAUM

Die Stadtviertel Harvestehude und Rotherbaum links der Alster zählen zu den noblen Adressen. Hinter den ockerfarbenen, schmuddeligen Grindelhochhäusern tut sich ein Stadtteil auf, der fast unberührt vom Krieg geschlossene Villenzeilen aus der Gründerzeit und hochherrschaftliche Prachtbauten birgt. Die Grindelhochhäuser Die zwölf Grindelhochhäuser sind die ersten Hochhäuser der Nach¬kriegszeit in Deutschland – ursprüng¬lich als Wohnungen für […]

Zwischen Elbe und Außenalster 2

Bastion Sternschanze Der Sternschanzenpark ist nach einer sternförmigen Bastion genannt, die man 1682 gegen die Dänen errichtet hat, zusätzlich zur Stadtbefestigung, um Hamburg uneinnehmbar zu ma¬chen. Beide Befestigungen waren durch einen Laufgraben verbunden, an den noch heute eine gleichnamige Straße erinnert. Der imposante, alte Wasserturm im Park ist das inzwischen denkmal¬geschützte Wahrzeichen des Viertels. Er […]

SZENETREFFS TAG UND NACHT

Flirten: Die große Bar Rossi ist meist bevölkert von Typen aus der Werbe- und Medienwelt. Im Lounge-Bereich ist es vor 23 Uhr sogar gemütlich. Gute Flirt-Location. Max-Brauer-Allee 279, Tel.43 25 46 39, 18-3, Fr/Sa bis 4 Uhr. Imbiss: 1990 eröffnete die aus Südkorea eingewanderte Familie Kang den ersten Asia-Bok-Imbiss in der Bartelsstraße. Die Bude ist […]

MODE IM KAROVIERTEL

Boutiquen gibt es hier nicht. Trotzdem ist das Karoviertel für die jungen Mode¬szene der ultimative Standort. Eigenart ist gefragt und Qualität. In der Beziehung und auch in der Preisgestaltung ist man kein bisschen alternativ. Ambitioniert sind sie, selbstbewusst und der Subkultur immer noch ein wenig zugeneigt, verdanken sie ihr doch einen Großteil ihrer Inspiration. Auf […]

DIE ROTE FLORA BUNTE WIDERSTANDSKULTUR

Die Geschichte der »Roten Flora« ist charakteristisch für die Entwicklung des Schanzenviertels und gleichzeitig auch für die Stadtentwicklungspolitik der Han¬sestadt. Zunächst war das Gebäude am Schulterblatt ein großes Theater. Seit 1888 wa¬ren hier das >Tivoli<, das »Concerthaus Flora< und dann das >Flora-Theater<, in dem unter anderem die legendären Gebrüder Wolf oder auch Zarah Leander auftraten, […]

Zwischen Elbe und Außenalster

SCHANZEN- UND KAROLINENVIERTEL Die Schanze, wie das alte Viertel liebevoll von seinen Bewohnern genannt wird, ist zum Trendquartier der Stadt avanciert. Es ist der mit Abstand lebendigste Stadtteil Hamburgs. Das Karoviertel hat sich zur Domäne der jungen Mode entwickelt. Die Schanze Eine unvergleichliche Mischung aus Straßenkämpfern und Studenten, Web¬gewinnern und -Verlierern, Lebens¬künstlern, Lehrersleuten und trendbe¬wussten […]

DER RÖMISCHE GARTEN

Ein Stück Italien mitten in Hamburg, ein verstecktes Kleinod: 30 m über der Elbe in Blankenese und nur über versteckte und verschlungene Wege erreichbar. Ende des 19. Jh. kaufte der Kaufmann Anton Julius Richter den Geesthang vom Elbstrand hinauf bis zur Kösterbergstraße. Er schüttete eine breite Terrasse auf, bepflanzte sie mit immergrünen Zypressen und ließ […]

NACH BLANKENESE 2

Hirschpark und Baurs Park Weiter geht es nun über die Elbchaus¬see, bis auf der linken Seite der Hirsch¬park beginnt. Der Kaufmann und Ree¬der Johann Cäsar Godeffroy ließ den Park im englischen Stil Ende des 18. Jh. anlegen und sich von Christian Frederik Hansen ein klassizistisches Landhaus errichten. Seit 1927 ist der Park, in dem sich […]

NACH BLANKENESE

Auf den Spuren der Dichter führt dieser Spaziergang immer an der Elbe entlang. Und es ist einer der schönsten: vorbei an großzügigen Parks, idyllischen Landhäusern und den besten Restaurants der Stadt. Der Blick auf die Elbe ist dabei gratis. Othmarschen »Die Gegend von Altona bis Blankene¬se ist wirklich bezaubernd. Eine Reihe von Hügeln zieht sich […]